»IKAL«

Kammermusik von Vivaldi, Tsintsadze, Llompart und Johann Sebastian Bach
Am Samstag, den 2. April 2016 stellte Sabine Ambos in der Frankfurter Emmauskirche ihr neues Programm IKAL mit Originalkompositionen für Blockflöte solo von Racheal Cogan, Elis Pehkonen, Sarah Nemtsov, Hilda Paredes, Cristóbal Halffter, Gerhard Müller-Hornbach und Fulvio Caldini vor.
Das titelgebende Stück IKAL von Hilda Paredes übersetzt die Komponistin mit human breath, as spirit.
Im Solorecital enthalten sind auch zwei Sabine Ambos gewidmete Werke, das Solo “Sisyphos” von Gerhard Müller-Hornbach und die “Ambos-Toccata” von Fulvio Caldini.